Master Studium

Während dem Master hatte ich die Pflichtfächer `Seminar HR Studies´, `HR Analytics´, und `Organizational Change´.
Als Wahlfächer* habe ich mich für `HRM, Word-design, and Technology´ und `International Labor Law and Globalization´ entschieden. Darüber hinaus war das Forschen für und das Verfassen der Master Thesis ein wichtiger Teil des Studiums.

In `Seminar HR Studies´ lag der Fokus der 8 Vorlesungen und 6 Practicals darauf Forschung, Theorie und Konzepte des Human Resource Managements zu bewerten, zu diskutieren und in praktischen Problemstellungen anzuwenden, sodass man diese in strategischen und operativen Fragestellungen anwenden kann. Ebenso wurden die Unterschiede zwischen Makro-, Meso- und Mikro Ebene detailliert ausgearbeitet.

In 7 Vorlesungen und einem umfangreichen Projekt in `Organizational Change´ wurden alle Aspekte beleuchtet und detailliert ausgearbeitet die vor-, während und nach einem Veränderung im Unternehmen essenziell sind. Dies umfasste, alle Stakeholder sowie Unternehmensaufbau und Strukturierung, Prozesse und Abläufe, als auch Verantwortlichkeiten. Besonders die Evaluierung, die Auswahl der passenden Mechanismen und Methoden, Kommunikation und das Beziehungsmanagement wurde vertiefend gelehrt.

Die praktische Anwendung von Statistik und die Beantwortung von Unternehmensfragen wurde in `HR Analytics´ (4 Vorlesungen und 8 Practicals) gelehrt die man als People Analyst zu beantworten hat. Hierbei wurden Fragen beantwortet wie: `Wie hoch ist die Bindung unserer Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen?´, `Erfüllen wir die Vorgaben in Bezug Gender-Fragen?´, `Wo sind unsere Leistungsträger?´, `Wo und wie finden wir diese?´, `Wann verlassen Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen/zukünftige Führungskräfte das Unternehmen?´, `Durch welchen Kanal bewerben sich die am höchst qualifizierten Kandidaten/Kandidatinnen?´, `Welchen Einfluss hat Training X auf die Leistung der Teilnehmer?´, `Wie hat sich die Kundenbindung entwickelt?´, `Welche Events/Aktionen sind wichtig zur Mitarbeiterbindung/Kundenbindung?´ Teilweise brachen wir diese Fragen auf Standorte, Abteilungen und Teams heruntergebrochen oder analysierten die Daten vor und nach einer Intervention.

In dem Wahlfach `HRM, Word-design, and Technology´ wurde die rasche technologische Entwicklung thematisiert, wie sich diese auf die Arbeitsplatzgestaltung, die Arbeitsprozesse und die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen auswirkt. – 7 Vorlesungen und 6 Tutorials.

In den 11 Vorlesungen des Wahlfachs `International Labor Law and Globalization´ wurden internationalen rechtlichen Standards (Bindend und Freiwillig), IFAs (International Framework Agreements), CSR (Corporate Social Responsibilty), und CoC (Code of Conduct) in Bezug auf Arbeitsrecht und Sozialrecht sowie die internationalen Organisationen (ILO, UN, OECD, Council of Europe, NAFTA) und die zugrundeliegenden Mechanismen und Akteure beleuchtet. Die Kernkonventionen als auch die ILO Deklarationen und Empfehlungen wurden detailliert vermittelt. Darüber hinaus wurden weiteres Nachhaltigkeit und die Menschenrecht diskutiert, um ein Gesamtbild der Internationalen rechtlichen Situation zu erhalten und diese in Bezug auf die Globalisierung zu sehen.

Nähere Information zu meiner `Master Thesis´ finden Sie hier.

*Bei den Wahlfächern standen noch zur Auswahl: `International Human Resource Management’, `Compensation and Benefits’, `Social Innovation’, `Positive Psychology Interventions in Organizations’, `Active Aging at Work’, `Performance Management’, `Human Resource Development’, `Leadership and organization’, und `Leadership perspectives on HRM’.
Obwohl mir einige Fächer bereits aus dem Bachelor Studium bekannt waren, viel mit die Auswahl der Wahlfächer sehr schwer, da ich nur eine gewisse Anzahl an Wahlfächer, zwei oder drei (je nach ECTS des Fachs), belegen durfte. Denn `Compensation and Benefits´, `Positive Psychology Interventions in Organizations´, als auch `International Human Resource Management´ und `Performance Management´ hatten sehr interessante Inhalte.