Reise durch die Zeit

Vergangenheit

Nach der Lehre zur Gartencenterkauffrau war mir klar, dass dieser Beruf nicht der Beruf ist, den ich die nächsten Jahrzehnte ausüben möchte. Da ich meinen Lebensunterhalt bestreiten musste, hatte ich diverse Stellen als Kassakraft und als Sachbearbeiterin inne, während ich den für mich passenden Beruf suchte. Daher holte ich Berufsbegleitend die Matura nach und schloss diese 2008 erfolgreich ab.
In dieser Zeit lernte ich den Bereich des HR Managements (in der Theorie) erstmals näher kennen. Fasziniert von diesem Bereich, da er die unterschiedlichsten Themen abdeckte, wie Entwicklung, Finanzen, Marketing, Strategie als auch Führung, informierte ich mich über alle mir zur Verfügung stehenden Medien über diesen umfangreichen und abwechslungsreichen Bereich.

Ab dem Jahre 2011 bildete ich mich mittels diverser Kurse und Schulungen ausschließlich in diesen Bereich weiter. Ich absolvierte mehrere WIFI Kurse für HR Management (Generalist und Professional), Personalverrechnung als auch Arbeitsrecht. Diese Kurse verstärkten mein Interesse weiter und führten mich schließlich, im Jahr 2014, zu meinem Bachelorstudium des Human Resource Managements an der FHWien der WKW, welches ich im Juli 2017 erfolgreich beendete. Während dieses Studiums absolvierte ich ein Praktikum als Recruiterin bei einem Personalberater, sammelte dort erste praktische Erfahrung im Recruiting und konnte meine Kenntnisse erfolgreich einsetzen.
Von Juli 2017 bis Ende Jänner 2018 war ich als Personalberaterin und Recruiting Spezialist für IT und Technik bei einem Personalvermittler tätig. Dort konnte ich meine Erfahrungen als Recruiterin erweitern und erfolgreich einsetzen. Jedoch musste ich aufgrund verschiedener Differenzen und Ansichten (Tradition vs. Zukunftsorientiert), beendete ich das Dienstverhältnis.

Bereits von November 2017 bis Jänner 2018 bildete ich mich erneut berufsbegleitend mit zwei HR Analytics und einem HR Metrics Kurs von der HR Analytics Academy weiter, um mein Talent mit Zahlen und Statistiken zu arbeiten, zu nutzen. Parallel dazu, las ich aktuelle wissenschaftliche Arbeiten, um mir weitere Kenntnisse in diesen Bereich anzueignen.
Dieses Interesse, als auch das Wissen, das mein Bachelorstudium nur eine Basis für meine zukünftige Karriere und Weiterbildung darstellt, führte mich an die Tilburg University (Niederlanden). An der Tilburg University absolvierte ich den Premaster und Master Studiengang für Human Resource Management. Durch dieses Auslandsstudium eignete ich mir weitere fundierte Kenntnisse im Bereich People Analytics und Statistik an, um anschließend als People Analystin arbeiten zu können. Ebenso ermöglichte es mir vertiefendes Wissen in den Bereichen Arbeitspsychologie, Organisationsentwicklung, Internationales Arbeitsrecht, Arbeitsgestaltung und Technology anzueignen.

Während dieser Studie wurde es für mich zur zweiten Natur, geeignete Diagramme mit den entscheidenden Informationen zu erstellen, Hypothesen zu formulieren, die Grundannahmen parametrischer Daten zu testen und die richtige Analyse auszuwählen. Ich bin mit dem Sammeln und Zusammenstellen von Daten aus verschiedenen Quellen, deskriptive Statistiken und Inferenzstatistiken sowie dem Durchführen parametrischer und nicht parametrischer Tests vertraut. Ich bin auch mit den verschiedenen Arten von Korrelationen (bivariate, partielle, vergleichende), Regressionen (einfach, mehrfach, logistisch), dem Vergleich von zwei und mehr Mitteln (ANOVA), ANCOVA, faktorieller ANOVA, MANOVA, Design mit wiederholten Messungen und dem vertraut Mehrebenenanalyse. Letzteres habe ich für meine Masterarbeit verwendet, die über den Lehrplan hinausging und besonders informativ und lehrreich war, da mein Betreuer keine zusätzliche Unterstützung leistete.

Darüber hinaus erlaubt mir dieses Master Studium das ich mir unbekannte und nicht gelehrte weiterführende statistische Methoden (Multilevel Modellierung und konfirmatorische Faktoranalyse) und Software (R, HLM Software, SPSS AMOS) anzuwenden. Diese fortgeschrittenen Methoden waren besonders herausfordernd, da mein Betreuer keine zusätzliche Unterstützung anbot. Ziel einer Masterarbeit ist es schließlich, die im Verlauf des Studiums erworbenen Kenntnisse und Wissen anzuwenden und somit nachzuweisen. Die Tatsache, dass ich mich für fortgeschrittene und nicht gelehrte Methoden entschieden habe, änderte nichts daran.

Gegenwart

Aktuell bin ich alleinige HR-Controllerin und Ansprechperson bezüglich der Personalkosten in einer Spedition tätig und implementierte in dieser kurzen Zeit das gesamte HR Controlling des Unternehmens. Dies implizierten die Planung und Erstellung des HR-Dashboards, die Erstellung aller HR-Berichte und Reports sowie die Entwicklung und Implementierung aller HR-Controlling Prozesse. Hierbei bedachte ich bereits beim Design des HR-Dashboards und der Implementierung aller Reports und Prozesse, stets die langfristig geplante Weiterentwicklung als auch die weitere Automatisierung. Darüber hinaus arbeite ich derzeit an diversen Projekten eng mit der Finanzabteilung, den Standortleitern und den jeweiligen Controllern sowie weiteren Stakeholdern, innerhalb und außerhalb des Unternehmens, zusammen.

Bedauerlicherweise kann ich meine Kenntnisse in People Analytics aktuell nicht einsetzen. Dies hält mich jedoch nicht auf, bereits jetzt bei der Implementierung und Planung darauf zu achten, sodass die Einführung von People Analytics reibungslos durchgeführt werden kann.

Wie bereits erwähnt, ist Lebenslanges lernen für mich eine Selbstverständlichkeit, weswegen ich weiterhin an den Wochenenden weiterbilde und die Programmiersprache R lerne und meine Statistik- und Datenalysekenntnisse erweitere.

Zukunft

Zukünftig möchte ich meine Kenntnisse in People Analytics und alle damit zusammenhängende Bereiche erweitern und vertiefen. Ebenso werde ich die Möglichkeiten ausloten und erweitern, um HR Controlling und People Analytics noch besser einsetzen zu können. Zeitgleich möchte ich mit der gesammelten Erfahrung meine Leidenschaft für diesen spezifischen Bereich des HR Management mit interessierten Menschen teilen und mögliche Anwendungsbereiche diskutieren.

Privat werde ich besser auf die Balance zwischen Freizeit und Arbeit/Weiterbildung achten, etwas mehr Zeit mit Reisen verbringen, mich mit Freunden treffen und anderen Leidenschaften als Weiterbildung verfolgen.

Obwohl ich in der schönen österreichischen Hauptstadt Wien aufgewachsen bin, war ich während meines Masterstudiums in Tilburg beeindruckt von den unterschiedlichen Kulturen, Menschen und der niederländischen Mentalität, die zu dem Wunsch führten, im Ausland zu leben und zu arbeiten.